"Elling" von Axel Hellstenius, spielART, Ladenburg


Ein Stück über zwei liebenswerte Sonderlinge im Kampf mit dem Alltag.
Der seelisch labile Elling gelangt nach dem Tod der Mutter für zwei Jahre in die Psychiatrie, wo er sich mit Zimmergenosse Kjell Bjarne anfreundet. Nach ihrer Entlassung beziehen sie gemeinsam eine von Sozialarbeiter Frank betreute WG in Oslo. Die größte Aufmerksamkeit dessexuell völlig unerfahrenen Kjell Bjarne richtet sich fortan auf Nachbarin Reidun, während sich Elling mutig ins Osloer Nachtleben stürzt. Dort trifft er auf Lyriker Alfons Jørgensen. Elling notiert ab jetzt eigene Gedichte auf Zettel, die er in Sauerkrautpackungen steckt und heimlich im Supermarkt ins Regal legt...
Freitag, 05.10.2012, 20 Uhr


"Es war die Lerche", von Ephraim Kishon, Freier Theaterverein Heidelberg e.V., Heidelberg


Wie lebt es sich als berühmtestes Liebespaar der Weltliteratur, wenn man eigentlich schon 25 Jahre tot sein sollte, seinen Schöpfer William Shakespeare aber mit dem eigenen Selbstmord an der Nase herumgeführt hat? Romeo und Julia haben überlebt, und Ephraim Kishon zeichnet nun in seiner unnachahmlich ironisch-zynischen Art den endlosen Streit eines Ehealltags um Geld, Abwasch und die Kardinalfrage: Liebst Du mich eigentlich noch? Eben das, was nach einigen gemeinsamen Ehejahren allen Liebenden passieren kann.
Samstag, 06.10.2012, 20 Uhr


"De Ölprinz vunn Lambsem" von Rudy Kupferschmitt, Theater am Türmchen, Lambsheim


Die kommunale Gebietsreform der Landesregierung bewegt die Gemüter - auch die der Lambsheimer Gemeinderäte. Auf keinen Fall wollen sie eine Fusion - und schon gar nicht mit dem ungeliebten Nachbarort Maxdorf. Dann wird auf dem Stück Land, das Maxdorf mit Lambsheim tauschen musste, um eine Umgehungsstraße bauen zu können, Öl gefunden. Es darf geträumt werden...
Freitag, 12.10.2012, 20 Uhr


Gala mit Schappo-Verleihung und Vergabe des Publikumspreises, Samstag, 13. 10.2012, 20 Uhr

 


Kreissparkasse Rhein-Pfalz
Metropolregion Rhein-Neckar
Rhein-Pfalz-Kreis